Mehr als 265.000 Unterschriften für Pangolins!

„Rettet den Regenwald“ hat über 265.000 Unterschriften zum Schutz des Pangolins gesammelt. Damit gehört die Petition „Das Pangolin nicht essen!“ zu einer der größten der vergangenen 30 Jahre. Tierschützer von Pro Wildlife übergeben die Petition Ende September während der CITES-Konferenz in Johannesburg (Südafrika). Dort beraten 182 Staaten, die das Washingtoner Artenschutzübereinkommen unterzeichnet haben, vom 24.9. an über Handelsverbote mit Wildtieren.
Bitte unterschreibt: Das Pangolin nicht essen!

Elefantendemo in Berlin

In Berlin findet am kommenden Sonntag (18.9.2016) ab 14 Uhr eine große Demonstration für den Schutz von Elefanten und Nashörnern statt. Anlass ist die Artenschutzkonferenz, die in den nächsten Tagen in Johannesburg beginnt.
Versammlungsort: Platz des 18. März, Berlin
Informationen zum Global March for Elephants & Rhinos
Zur Petition gegen Wilderer, initiiert von Rettet den Regenwald e.V.

Osiris Rex auf der Suche nach Bausteinen des Lebens

Gibt es auf dem Asteroiden Bennu Stoffe, die für den Ursprung des Lebens notwendig sind? Diese Frage soll eine NASA-Mission klären. Die NASA-Sonde Osiris Rex ist heute Nacht zu einer mehrjährigen Reise zu dem nur 500 Meter großen Asteroiden gestartet. Dort soll sie nach einer umfangreichen Vermessung des Himmelskörpers Proben sammeln und auf die Erde zurückbringen. Sofern alles wie geplant klappt, wird der 4,5 Milliarden alte Staub im Jahr 2023 auf der Erde ankommen. Die Wissenschaftler erhoffen sich den Nachweis von organischem Kohlenstoff, was die Theorie unterstützen würde, dass Asteroiden die ersten Möleküle des Lebens auf die Erde brachten.
Informationen zu Osiris Rex auf der NASA-Website (Englisch)
Astrobiology at NASA: Osiris Rex (Englisch)
Ursuppe: Meteoriten brachten DNA-Bausteine – Zahlreiche verschiedene Basen der Erbmoleküle in Proben entdeckt (scienexx)
Michael P. Callahan et al.: Carbonaceous meteorites contain a wide range of extraterrestrial nucleobases

MS Wissenschaft: Schwimmende Mitmachausstellung macht Winterpause

Die MS Wissenschaft vor der Kennedy-Brücke in Bonn, 2016Vier Monate dauerte die Reise der MS Wissenschaft quer durch Nord- und Mitteldeutschland. Am 6. September 2016 war erst einmal Schluss. Die Ausstellung zu Meeren und Ozeanen geht in die Winterpause. Letzte Station war die Bonner Innenstadt. Das schwimmende „Science Center“ legt den Schwerpunkt klar auf den Aspekt des Mitmachens. Viele Ausstellungsobjekte können angefasst werden und es stehen interaktive Systeme zur Wissensvermittlung bereit. Zu den Highlights gehörte bei den Schülern ganz sicher die Virtual-Reality-Brille, mit der man durch ein tropisches Korallenriff tauchen kann. Was es bedeutet, durch nachhaltiges Verhalten den Fischbestand zu erhalten, ließ sich spielerisch mit dem Online-Spiel EcoOcean erfahren. Die Auswirkungen verschiedener Klimawandel-Szenarien auf das Meereis konnten auf Knopfdruck ausprobiert werden. Zahlreiche weitere Fakten wurden sehr anschaulich durch Modelle vermittelt. Unter anderem wurde auch das Thema Plastikmüll breit aufgegriffen.
Wer noch nicht die Möglichkeit hatte, sich die Ausstellung anzusehen, hat 2017 eine weitere Gelegenheit, wenn die MS Wissenschaft ihre Tour durch Süddeutschland fortsetzt. Der Tourplan wird voraussichtlich Anfang 2017 online sein.
Internetpräsenz der MS Wissenschaft
EcoOcean online spielen

Online-Publikation zur Konferenz „Public Space: Fights and Fictions“ erschienen

Die Konferenz „Public Space: Fights and Fictions. 36-Stunden-Denkfabrik“ führte im Mai 2016 rund 40 internationale Stadtplaner, Aktivisten, Architekten und Künstler in der Akademie der Künste zusammen und zeigte das breite Spektrum an Perspektiven, Ideen und Erfahrungen im Umgang mit dem öffentlichen Raum auf. Im Auftrag der Akademie der Künste und des Goethe-Instituts wurde nun durch ein Redaktionsteam der Zeitschrift The Funambulist und der französischen Architektengruppe New South ein digitales Magazin als Nachlese der Konferenz erarbeitet. Das Magazin in englischer Sprache steht kostenlos zum Lesen und zum Download unter www.adk.de/fights-and-fiction oder http://thefunambulist.net bereit.
Quelle: AdK-Pressemitteilung vom 5.9.2016

urgewald informiert über Ethik bei Bankgeschäften

urgewald e.V. informiert auf der Messe „Fair Friends“ über Ethik bei Bankgeschäften und präsentiert neue Bildungsmaterialien zu diesem Thema. An einem multimedialen Bankautomaten und an umgestalteten Schließfächern können Besucher sich über die Aktivitäten von Banken und Versicherern informieren. Der Verein möchte aufzeigen, wie Investitionen in Atomkraft, Kohlebergbau, Gentechnik oder Waffenhersteller vermieden werden können. Die Messe „Fair Friends“ findet vom 1. bis 3. September 2016 in Dortmund (Westfalenhallen) statt.
urgewald Messetermine
Messe Fair Friends

urgewald e.V. trifft Konzerne

urgewald e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1992 für Umweltschutz- und Menschenrechtsthemen einsetzt. Zu den Aktivitäten gehört auch der Besuch von Konzern-Hauptversammlungen. Ziel ist es, die Teilnehmer mit unangenehmen Realitäten zu konfrontieren, die die Konzerne nach Auffassung des Vereins mit zu verantworten haben, z.B. Krisen durch Waffengeschäfte, Zerstörung von indigenen Gesellschaften durch Raubbau an der Natur, Unterdrückung von Gewerkschaftsmitgliedern etc. urgewald möchte dabei nicht einseitig alle Konzern-Aktivitäten verdammen, sondern spricht auch Lob für positive Entwicklungen aus. Der Verein begrüßt z.B., dass der Allianz-Konzern aus allen Kohle-Investitionen ausgestiegen ist.
Übersicht über aktuelle Auftritte und Aktionen des urgewald e.V.

Antrag für UNESCO-Biosphärengebiet Schwarzwald soll gestellt werden

Naturpark Schwarzwald, Autor: Benjamin Grießmann

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat beschlossen, den UNESCO-Anerkennungsprozess für eine rund 63.000 Hektar große Fläche des Schwarzwaldes einzuleiten. Das Biosphärengebiet Schwarzwald ist neben der Schwäbische Alb das zweite Biosphärengebiet in Baden-Württemberg, das den strengen internationalen Kriterien der UNESCO genügt. „Für uns ist die internationale Anerkennung durch die UNESCO sehr wichtig, weil wir damit in der Championsleague der Schutzgebiete spielen“, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
Quelle: Pressemitteilung „Biosphärengebiet Schwarzwald soll UNESCO-Biosphärenreservat werden“ vom 19.7.2016

MS-Wissenschaft zeigt interaktive Ausstellung zu Meeren und Ozeanen

Anlässlich des Wissenschaftjahres 2016/17 „Meere und Ozeane“ tourt das Ausstellungsschiff MS-Wissenschaft wieder durch Deutschland.
In der Ausstellung begeben sich die Besucher gemeinsam mit Wissenschaftlern auf
eine Forschungsexpedition in die geheimnisvolle Welt der Meere und Ozeane. Zu erleben gibt es u.a. einen Tauchgang in die Tiefsee oder einen Blick über das Eismeer.
Die interaktive Ausstellung richtet sich vor allem an Familien mit Kindern und Jugendliche ab 12 Jahren. Der Eintritt ist frei. Die MS-Wissenschaft ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Ausführliche Informationen zur Ausstellung Meere und Ozeane
Tourplan 2016/17 der MS-Wissenschaft

NABU-Schulung zu Windenergie und Artenschutz

Der NABU-Landesverband Baden-Württemberg bietet eine Schulung für ehrenamtliche Mitglieder zum Thema „Wie muss der Artenschutz bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen berücksichtigt werden?“ an. Die Teilnehmer erfahren u.a., wie Planungshinweise, wie sie z.B. von der LUBW – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz herausgegeben werden, eingesetzt werden können. Schulungstermin ist am 14. Juli 2016 in der Landesgeschäftsstelle des NABU in Stuttgart. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 10. Juli 2016 möglich.
Download Einladungsschreiben Schulung Verbandsbeteiligung (PDF-Datei)
NABU/BUND Dialogforum Erneuerbare Energien