Braunkohle: Potenzielle Vattenfall-Käufer ziehen sich zurück

Wie das Aktionsbündnis Ende Gelände, das sich für den Ausstieg aus der Kohlekraft einsetzt, in einer Presseerklärung mitteilt, bleibt Vattenfall auf seinem Braunkohlegeschäft sitzen. Zwei potenzielle Käufer hätten vor Ende der Bietefrist ihre Angebote zurückgezogen. Das Aktionsbündnis bewertet den Rückzug als Erfolg seiner Kampagne. Der tschechische Energiekonzern CEZ sei zwar weiter an Vattenfalls Geschäft interessiert, aber nur unter sicheren politischen Rahmenbedingungen. Die Proteste der Aktivisten hatten daran offensichtlich Zweifel genährt.
Schon seit längerer Zeit sucht der schwedische Energiekonzern Vattenfall Käufer für seine Braunkohlesparte in Deutschland. Im November letzten Jahres hatte Vattenfall das Angebot der ebenfalls mitbietenden Umweltschutzorganisation Greenpeace zurückgewiesen. Greenpeace wollte die Braunkohlesparte in eine gemeinnützige Stiftung überführen. Sie bezifferte den „wahren Wert“ wegen der hohen Folgekosten zur Behebung von Umweltschäden auf minus 2 Milliarden Euro.
Aktionsbündnis Ende Gelände
Braunkohle in der Lausitz (Greenpeace)
Bundesverband Braunkohle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.