Langzeitstudie: Insekten haben dramatisch abgenommen

Schmetterling

© Benjamin Grießmann

Wie Wissenschaftler im Fachmagaziun „Plos One“ berichten, hat die Gesamtmasse der Insekten in Deutschland innerhalb der vergangenen 27 Jahre um mehr als 75 Prozent abgenommen. Die Daten hatten Ehrenamtliche aus Krefeld seit 1989 gesammelt. Sie stellten in verschiedenen Lebensräumen Flugfallen auf. Die Auswertungen haben Caspar Hallmann und seine Mitarbeiter an der Radbout University in Nijmegen, Niederlande durchgeführt. Sie verglichen dabei, wie sich die Biomasse in verschiedenen Gebieten verändert hat. Ergebnis: Der Insektenschwund, der bereits seit längerem vermutet wurde, ist größer als erwartet. Die Wissenschaftler befürchten verheerende Effekte für das Ökosystem und die Landwirtschaft. Insekten helfen nicht nur bei der Pflanzenbestäubung, sondern vertilgen auch Pflanzenschädlinge. Die Ursachen für das Insektensterben sind noch nicht vollständig ergründet. Experten vermuten, dass die intensivierte Landwirtschaft mit dem Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln sowie einer ganzjährigen Bewirtschaftung dem Ökosystem zusetzt. Weitere Forschung ist dringend erforderlich, darin sind sich die Wissenschaftler einig.

EU-Parlamentarier stimmen für Neuzulassung von Glyphosat

Die EU-Parlamentarier haben für eine weitere Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat gestimmt. Allerdings nur für 7 statt 15 Jahre wie es ursprünglich von der EU-Kommission geplant war. Der Kompromissvorschlag wurde von den Konservativen eingebracht worden. Eine komplette Ablehnung der weiteren Zulassung, wie sie von Grünen und Teilen der Linken gefordert wurde, fand keine Mehrheit.
Meldung auf den Seiten des Europäischen Parlaments: Glyphosate: authorise for just seven years and professional uses only, urge MEPs

Demonstration “Wir haben es satt!”

Das Netzwerk “Wir haben es satt!” ruft am 19. Januar 2013 zu einer Demonstration auf. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Berliner Hauptbahnhof. Um 12 Uhr ziehen die Teilnehmer zum Kanzleramt. Unter dem Motto “Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Jetzt!” soll für eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft demonstriert werden. Das Bündnis aus Umweltverbänden, Hilfsorganisationen und weiteren NGOs sieht 2013 wegen der gemeinsamen EU-Agrarreform und der Bundestagswahl als entscheidendes Jahr für eine ökologische Wende in der Landwirtschaft an. Unterstützt wird das Vorhaben von Unternehmen der Biobranche.
Website zur Demo”Wir haben es satt!”
Kampagnen-Website “Meine-Landwirtschaft.de”