Baden-Württemberg: Wettbewerb „Natur nah dran“

Feld mit Mohnblumen

© Benjamin Grießmann

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. unterstützt jährlich zehn Kommunen in Baden-Würrtemberg mit dem Wettbewerb „Natur nah dran“ bei der Umwandlung von jeweils bis zu fünf Flächen in artenreiche Blumenwiesen oder blühende Wildstaudensäume. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg sowie im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes.

Noch bis zum 31. Dezember 2017 können sich Kommunen aus Baden-Württemberg für die Teilnahme an der Wettbewerbsrunde 2018 bewerben. Der zeitliche und finanzielle Aufwand für eine Bewerbung wurde bewusst gering gehalten. Bewerber müssen lediglich ein Bewerbungsformular, ein kurzes Motivationsschreiben sowie einen Ausschnitt des Ortsplans mit den gekennzeichneten Maßnahmeflächen einsenden. Der Wettbewerb läuft bis 2020 (letzte Bewerbung bis zum 31. Dezember 2019).

Bericht zur Lage der Natur in Baden-Württemberg

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat erstmals einen Bericht zur Lage der Natur vorgelegt. Darin wird aufgezeigt, wie es um Natur, Landschaft und die biologische Vielfalt steht und wo Handlungsbedarf besteht. Bearbeitet wurde der Bericht von der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Zusätzlich enthält er Beiträge von weiteren Ministerium und dem Naturschutzfonds Baden-Württemberg. Ziel ist es, den Landtag und die Bevölkerung anhand ausgewählter Indikatioren regelmäßig zu informieren. Künftig soll ein Bericht pro Legislaturperiode erscheinen.
Bericht zur Lage der Natur in Baden-Württemberg (PDF-Datei)