Zug der Kaiseradler kann online verfolgt werden

Der Naturschutzbund Deutschland NABU unterstützt seit einigen Jahren die Artenvielfalt in der mittleren Wolga-Region. Beteiligt ist er auch am Projekt „Schutz der Wolga-Population des Östlichen Kaiseradlers in der Region Uljanovsk“, das vom regionalen Naturschutzministerium ins Leben gerufen wurde. Nun haben der NABU und der russische Vogelschutzbund (RCBU) fünf Jungtiere mit GPS-Sendern ausgestattet. Sie wollen das Zugverhalten der bedrohten Vögel erforschen. Der spannende Zug der Kaiseradler kann mit einer Zeitverzögerung von einem Tag auf einer Karte online verfolgt werden.

Baden-Württemberg: Wettbewerb „Natur nah dran“

Feld mit Mohnblumen

© Benjamin Grießmann

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. unterstützt jährlich zehn Kommunen in Baden-Würrtemberg mit dem Wettbewerb „Natur nah dran“ bei der Umwandlung von jeweils bis zu fünf Flächen in artenreiche Blumenwiesen oder blühende Wildstaudensäume. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg sowie im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes.

Noch bis zum 31. Dezember 2017 können sich Kommunen aus Baden-Württemberg für die Teilnahme an der Wettbewerbsrunde 2018 bewerben. Der zeitliche und finanzielle Aufwand für eine Bewerbung wurde bewusst gering gehalten. Bewerber müssen lediglich ein Bewerbungsformular, ein kurzes Motivationsschreiben sowie einen Ausschnitt des Ortsplans mit den gekennzeichneten Maßnahmeflächen einsenden. Der Wettbewerb läuft bis 2020 (letzte Bewerbung bis zum 31. Dezember 2019).

Imagefilm des NABU Baden-Württemberg

Startbildschirm Imagefilm NABU Baden-Württemberg

Quelle: NABU Baden-Württemberg

Der Imagefilm des NABU Baden-Württemberg berichtet in 100 Sekunden über die Arbeit des Naturschutzbunds im Südwesten. Hier engagieren sich rund 80.000 Mitglieder in 250 Gruppen für den Erhalt der einzigartigen Natur im Ländle. Als Highlights werden das schwäbische Meer und der Nationalpark Schwarzwald präsentiert.
Die ganze Welt im Ländle! Der NABU Baden-Württemberg produziert seinen ersten Film