Broschüre: Insekten schützen – Artenvielfalt bewahren

Im Mai 2019 ist die Broschüre „Insekten schützen – Artenvielfalt bewahren“ des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen erschienen. Die Veröffentlichung enthält viel Wissenswertes über die Bedeutung der Insekten, die Gründe des Insektensterbens, den Insektenschutz und den Erhalt der Artenvielfalt.

Über 200.000 Unterschriften für „Aufbruch Fahrrad“

Fahrrad
© Benjamin Grießmann

Ziel der Initiatoren waren 66.000 Unterschriften – jetzt sind es 206.687 geworden. Allein aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis waren es 17.600 Unterschriften. Das meldet der ADFC-Kreisverband Bonn / Rhein-Sieg e.V. Die Unterschriften wurden am 2. Juni 2019 symbolisch in Düsseldorf übergeben. Die hohe Beteiligung zeige, das einer breiten Bevölkerungsschicht Verbesserungen und Erleichterungen für den Radverkehr wichtig seien. Sehr viele stünden hinter der Forderung nach einem „Fahrradgesetz“ für NRW. Nun ist der Landtag am Zug.

#natürlichEuropa

#natürlichEuropa ist eine gemeinsame Kampagne von Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen zur Europawahl 2019. Die Kampagne setzt sich für die Rechte von Menschen und Tieren, den Schutz der Umwelt und die Erhaltung der Lebensgrundlagen ein. Ziel ist der soziale, ökologische und politische Umbau der EU.

NABU-Protest gegen Ostseetunnel

Der NABU ruft zum Protest gegen den geplanten Ostseetunnel nach Dänemark auf. Die Prognose, dass bis 2030 nur 13.000 Autos und 41 Züge pro Tag den Tunnel queren würden, rechtfertige nicht ein Projekt von diesen Ausmaßen, das nicht nur immens teuer, sondern auch katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt habe. Das Projekt solle als Senktunnel realisiert werden, wobei der Meeresboden aufgerissen werden müsste. Folge sei eine enorme Wassertrübung, die nicht nur den dort lebenden Schweinswalen zum Verhängnis werden könnten. Interessierte haben nun die Möglichkeit eine Protest-Mail an Verkehrsminister Scheuer auf dem NABU-Portal zu unterschreiben.

Der Berg ruft

Die Ausstellung „Der Berg ruft“ erzählt in einzigartigen Bildern und Filmsequenzen über die faszinierende Welt der Berge. Sie zeigt legendäre Erstbesteigungen der berühmtesten Berggipfel unserer Erde und Orte religiöser Verehrung. Höhepunkt ist eine Skulptur des Matterhorns, die im 100 Meter hohen Gasometer Oberhausen richtig zur Geltung kommt. Mittels modernster 3D-Technik wird der Berg im Lauf der Tages- und Jahreszeiten präsentiert. „Der Berg ruft“ läuft noch bis zum 27. Oktober 2019.

Alpen, Blick vom Schneefernerhaus, (c) Benjamin Grießmann

Kretschmann Energiebotschafter von Niederösterreich

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurde für seinen Einsatz für den Klimaschutz zum „Energiebotschafter der Energiebewegung Niederösterreichs“ ernannt.

Halbzeit bei „Aufbruch Fahrrad“

Innerhalb der vergangenen sechs Monate hat der ADFC NRW zusammen mit der Kölner Organisation RADKOMM zahlreiche Unterstützer und Partner für die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ gewonnen. Finale ist am 2. Juni 2019. Dann sollen die vielen tausend Unterschriftenlisten in Düsseldorf übergeben werden. Mindestens 66.000 Unterschriften sind für eine Lesung im Landtag erforderlich. „Aufbruch Fahrrad“ setzt sich für eine Verkehrswende im Land ein.

EU-Kommission legt Vorschlag für Klimastrategie vor

Die Europäische Kommission hat heute ihren Vorschlag für eine langfristige Klimastrategie der EU veröffentlicht. Bis 2050 sollen demnach die Netto-Treibhausgas-Emissionen auf Null reduziert werden. Das Climate Action Network Europe (CAN Europe) begrüßt die Pläne, äußert aber auch Zweifel daran, dass die Temperaturziele des Pariser Abkommens damit erreicht werden können. Vielmehr müssten die Netto-Emissionen bereits bis 2040 entfallen und die die Klimaziele bis 2030 auf unter 55% verschärft werden, um die schweren Folgen des Klimawandels noch zu verhindern. Laut dem jüngsten IPCC-Bericht sind die nächsten 12 Jahre entscheidend, um den Temperaturanstieg auf 1,5 °C zu begrenzen.

CO2-Konzentration auf Rekordniveau

Die Vereinten Nationen schlagen Alarm. Die Konzentration der klimaverändernden Treibhausgase in der Atmosphäre ist so hoch wie nie. Die Weltwetterorganisation (WMO) warnt vor unumkehrbaren Folgen. Es gebe keine Anzeichen für eine Trendumkehr beim Klimawandel. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre stieg nach Angaben der WMO 2017 von 403,3 ppm (Teilchen pro Million Teilchen) auf 405,5. Sie lag damit um 46 Prozent höher als in vorindustrieller Zeit (vor 1750). Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) erwartet in einer neuen Studie nicht nur vermehrt Hitzewellen im Sommer, sondern auch starke Kälteeinbrüche in Europa und Nordamerika.

Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ sammelt Unterschriften

Die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ möchte erreichen, dass sich der Landtag in NRW mit Maßnahmen zur Förderung des Fahrradverkehrs beschäftigt. Dazu werden Unterschriften gesammelt.

Wichtigstes Ziel ist die Erhöhung des Radverkehrsanteils von derzeit 8 auf 25 Prozent im Jahr 2025. Die Forderung umfasst die Umsetzung von neun Maßnahmen sowie die Verankerung in einem Fahrradgesetz NRW. Unter anderem sollen 1000 Kilometer Radschnellwege für den Pendelverkehr geschaffen werden und die Fahrrad-Mitnahme im Nahverkehr kostenlos sein.

Auf der Kampagnenseite können sich Interessierte informieren. An sogenannten Sammelstellen können UnterstützerInnen unterschreiben und weitere Unterschriftenbögen für Sammelaktionen beziehen.