Ratgeber „Müllvermeidung und Recycling – 70 praktische Tipps für den Alltag“

Die Redaktion des Magazins NeoAvantgarde hat einen werbefinanzierten Ratgeber mit 70 Tipps zum Thema Müllvermeidung und Recycling erstellt. Mit dabei ist eine Übersicht zur Mülltrennung, die dabei hilft, Abfälle korrekt zuzuordnen.

Ecoterra: Stoppt den DAPL-Kredit der BayernLB!

Die nichtstaatliche Organisation Ecoterra International ruft zum Widerstand gegen die Mitfinanzierung des Pipeline-Projekts Dakota Access Pipeline (DAPL) durch die Bayerische Landesbank auf. Unterstützerinnen und Unterstützer können einen Eil-Apell gegen den Kredit unterzeichnen. Die Entscheidung über die Bewilligung des Kredits will die Bayerische Landesbank Mitte Februar treffen.

Der neue US-Präsident Trump möchte das umstrittene Pipeline-Projekt fortführen, das von seinem Vorgänger Obama nach zahlreichen Protesten nicht genehmigt wurde. Der Bau wird seit Beginn von US- und weltweiten Protesten begleitet und wurde mehrmals auch gerichtlich gestoppt. Es gibt Befürchtungen, dass DAPL die Wasser-Sicherheit von mehreren Millionen Menschen, die am Missouri leben, gefährden und extrem viele Klimagase verursachen könnte. Insbesondere sind viele Einwohner des flussabwärts gelegenen Standing Rock-Reservats besorgt. Sprecher der Standing Rock Sioux erklärten, dass der Bau ihre garantierten Rechte aus historischen Abkommen verletze. Das Öl, das durch die Pileline fließen soll, stammt aus sogenannten nicht-konventionellen Lagerstätten und wird mit Hilfe von Fracking gewonnen.

Die Befürworter betonen die Sicherheit der geplanten Pipeline und weisen beispielsweise darauf hin, dass umweltschädliche Transportbewegungen per Lastwagen vermieden werden könnten.

Ellen MacArthur Foundation: Initiative für weniger Plastik

Die Stiftung der britischen Seglerin Ellen MacArthur setzt sich für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft ein. Die Extremsportlerin und langjährige Weltrekordhalterin im Einhandsegeln macht sich Sorgen um die Weltmeere. Sie befürchtet, dass 2050 mehr Plastikreste als Fische in den Meeren schwimmen würden. So rief ihre Stiftung 2016 die „New Plastics Economy Initiative“ ins Leben; ein dreijähriges Projekt, das Wege zu weniger Plastik aufzeigen soll. Die Ziele sollen durch Innovation, Wiederverwertung und Recycling erreicht werden. Begleitend erschien die gemeinsam mit McKinsey & Company erstellte Studie „The New Plastics Economy – Rethinking the future of plastics“.
Anlässlich des diesjährigen Weltwirtschaftsforums stellt die Ellen MacArthur Foundation nun eine weitere Studie vor. Ziel ist unter anderem eine Steigerung der Recyclingquote von derzeit rund 5 auf 70 Prozent. Den darin enthaltenen Aktionsplan unterstützen mittlerweile mehr als 40 führende Industrieunternehmen.
Industry endorses plan to recycle 70% of plastic packaging globally
The New Plastics Economy: Catalysing action (Download der Studie)

Nitratbericht 2016: Gülle ist ein großes Problem

MähdrescherDer Nitrat-Bericht der Bundesregierung bringt es auf den Punkt: Die Qualität des Grundwassers ist in den letzten Jahren nicht besser geworden. In Deutschland wird nach wie vor Gülle als Düngemittel im großen Stil auf die Felder verteilt. Nun soll eine Gesetzesänderung auf den Weg gebracht werden, die den Einsatz von Gülle reduzieren soll.
BMUB: Nitratbericht 2016 (PDF-Datei)

Waldzustandsbericht 2016 für Baden-Württemberg veröffentlicht

WaldDas Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat den Waldzustandsbericht 2016 veröffentlicht. Der Bericht zeigt, dass ansteigende Temperaturen, milde Winter, Witterungsextreme und langanhaltende Trockenperioden den Wäldern immer mehr schaden. Der jährliche Waldzustandsbericht wird im Auftrag der Landesregierung durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg (FVA) erstellt.

NABU wählt Vogel des Jahres 2017

Der NABU hat den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt. „Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisiert werden. Eulen sind unverzichtbare Bestandteile der Artenvielfalt. Wir sollten alles dafür tun, sie zu schützen, ihre Bestände zu stabilisieren oder gar zu vermehren.“ heißt es in einer Pressemitteilung des Umweltverbands.
Der Waldkauz – Vogel des Jahres 2017 (NABU)

Fichte ist Baum des Jahres 2017

Zwar ist sie die häufigste Baumart in Deutschland, die Fichte ist jedoch nicht unumstritten. Kritiker sehen sie als Inbegriff für artenarme und naturferne Monokulturen. Andererseits war und ist sie ein wichtiger Baum für die deutsche Holzwirtschaft. Trotz der Fragwürdigkeit hat die Dr. Silvius Wodarz Stiftung die Fichte nun als Baum des Jahres gekürt. Die Fichte habe wie keine andere Baumart den deutschen Wald in den letzten zwei Jahrhunderten geprägt und stehe als Symbol für eine gelungene Wiederbewaldung in Deutschland nach der Holznot im 18. und 19. Jahrhundert.
Dr. Silvuis Wodarz Stiftung: Die Fichte ist Baum des Jahres 2017

urgewald e.V. trifft Konzerne

urgewald e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1992 für Umweltschutz- und Menschenrechtsthemen einsetzt. Zu den Aktivitäten gehört auch der Besuch von Konzern-Hauptversammlungen. Ziel ist es, die Teilnehmer mit unangenehmen Realitäten zu konfrontieren, die die Konzerne nach Auffassung des Vereins mit zu verantworten haben, z.B. Krisen durch Waffengeschäfte, Zerstörung von indigenen Gesellschaften durch Raubbau an der Natur, Unterdrückung von Gewerkschaftsmitgliedern etc. urgewald möchte dabei nicht einseitig alle Konzern-Aktivitäten verdammen, sondern spricht auch Lob für positive Entwicklungen aus. Der Verein begrüßt z.B., dass der Allianz-Konzern aus allen Kohle-Investitionen ausgestiegen ist.
Übersicht über aktuelle Auftritte und Aktionen des urgewald e.V.

Antrag für UNESCO-Biosphärengebiet Schwarzwald soll gestellt werden

Naturpark Schwarzwald, Autor: Benjamin Grießmann

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat beschlossen, den UNESCO-Anerkennungsprozess für eine rund 63.000 Hektar große Fläche des Schwarzwaldes einzuleiten. Das Biosphärengebiet Schwarzwald ist neben der Schwäbische Alb das zweite Biosphärengebiet in Baden-Württemberg, das den strengen internationalen Kriterien der UNESCO genügt. „Für uns ist die internationale Anerkennung durch die UNESCO sehr wichtig, weil wir damit in der Championsleague der Schutzgebiete spielen“, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
Quelle: Pressemitteilung „Biosphärengebiet Schwarzwald soll UNESCO-Biosphärenreservat werden“ vom 19.7.2016

Krittelei am Plastiktütenverzicht

Kaum hat Handels- und Touristikkonzern REWE Plastiktüten aus seinem Sortiment genommen, melden sich Kritiker zu Wort. Die Ökobilanz für die Alternativen (Stoffbeutel, stabile Mehrwegplastiktasche, Papiertüte) falle nur besser aus, wenn diese mehrmals verwendet würden. Man müsse „die Deutschen nicht noch dazu erziehen, ihre Tüten mehrfach zu verwenden und Stoffbeutel oder Rucksäcke zu verwenden.“, schreibt die FAZ in ihrer Online-Ausgabe vom 1. Juni 2016.
Lob bekam das Unternehmen hingegen vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Bundesumweltministerin. NABU und die REWE Group sind eine strategische Partnerschaft zur Förderung von Nachhaltigkeitsaspekten eingegangen.
Die nutzlose Abschaffung der Plastiktüte (FAZ-Online)
REWE verzichtet auf Plastiktüten (NABU)
Plastiktüten (Infobroschüre des Umweltbundesamtes, PDF-Datei)