Historisches Klimaabkommen

Das in Paris verabschiedete Klimaabkommen wird als historisch bezeichnet. Erstmals werden fast alle Länder am Kampf gegen den Klimawandel beteiligt. Die Staaten verpflichten sich, den Temperaturanstieg seit vorindustriellen Zeiten auf unter 2 Grad zu begrenzen. Viele Umweltverbände beurteilen das Abkommen sehr positiv. Der WWF nannte es sogar ein „Meisterstück der Klimadiplomatie“, wie Tagesschau online berichtete.

Klimamarsch nicht in Paris, aber anderswo

Anlässlich der am Montag beginnenden Weltklimakonferenz wollten viele Menschen in Paris mit Protestaktionen und einem Klimamarsch für den Schutz des Klimas eintreten. Doch aus Sicherheitsgründen untersagen die französischen Behörden öffentliche Protestveranstaltungen. Alternativ rufen Klimaaktivisten in anderen Großstädten der ganzen Welt zu Klimamärschen auf.
Klimamarsch in München, 29.11.2015 (Protect the Planet)

Trotz IS-Anschlägen: Klimakonferenz findet statt

Logo: COP 2015Ungeachtet der jüngsten Ereignisse soll die Klimakonferenz 2015 wie geplant in Paris stattfinden. Eine Absage wäre „kein gutes Signal“, zitiert die Tagesschau den französischen Premierminister Manuel Valls. Zum Konferenzbeginn am 30. November werden zahlreiche Staats- und Regierungschefs in Le Bourget bei Paris erwartet. Daneben werden mehrere zehntausend Menschen anlässlich der Konferenz in die französische Hauptstadt kommen. Wichtigstes Ziel ist die Verabschiedung eines Klimaabkommens, in dem die Klimaziele ab 2020 festgelegt sind.
COP21 – United Nations conference on climate change (englisch)