scinexx.de: Klimaphänomene fördern Belastungen durch toxische Algenblüten

Das Klima-Phänomen El-Niño hat riesige Teppiche aus Algen und Cyanobakterien zur Folge. Experten vermuten, dass Speisemuscheln und Krabben immer öfter mit Algengiften belastet sein könnten, berichtet das Wissensmagazin scinexx.de. In den von El Niño betroffenen Gebieten muss die Muschelernte immer wieder ausgesetzt werden. Durch den Klimawandel nehmen extreme El Niños in den letzten Jahrzehnten zu.
Giftige Muscheln durch El Nino & Co (scinexx.de)
Climatic regulation of the neurotoxin domoic acid (PNAS)

Korallenriffe stark bedroht

2015 zeigten Forscher, dass es durch die Korallenbleiche geschädigte Riffe schaffen können, sich wieder in vielfältige Lebensräume zurück zu verwandeln (Graham et al., 2015). Diese positive Entwicklung scheint den jetzt in den Medien stehenden Riffen in Hawaii und am Great Barrier Reef offenbar nicht beschieden zu sein. Klimawandel und El Niño heizen das Meerwasser derart auf, dass die Zooxanthellen, die normalerweise mit den Korallentieren in Symbiose leben, Giftstoffe absondern. In Folge stoßen die Korallen die Zooxanthellen ab, ohne die sie nicht länger als etwa 8 Wochen überleben können. Wissenschaftler schlagen Alarm. Intakte Riffe spielen beim Küstenschutz eine große Rolle und bieten zahlreichen anderen Tierarten einen Lebensraum.
NOAA declares third ever global coral bleaching event (Englisch)
Korallenriffe in der Krise: Wie lange wird es sie noch geben? (Artikel von Christian Wild auf den Seiten der Deutschen UNESCO-Kommission)

Wärmerekord 2015 – DWD veröffentlicht klimatologische Einschätzung

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, erreichte die globale Temperatur im Jahr 2015 einen neuen Rekordwert. Analysen mehrerer unabhängiger Datensätze ergaben, dass das Jahr 2015 das bisher wärmste Jahr seit Beginn der flächendeckenden Temperaturaufzeichnungen im Jahr 1880 war. Als eine Ursache wird das El-Niño-Ereignis angesehen, das im Frühjahr 2015 einsetzte. Noch 2013 hatten einige Klimaforscher eine Erwärmungspause des globalen Klimas ausgemacht. Mit den Rekordtemperaturen der Jahre 2014 und 2015 könne davon nun keine Rede mehr sein.
Neuer Rekord der globalen Temperatur 2015 – Klimatologische Einschätzung global und national (DWD)