Das Fahrrad wird 200 Jahre alt

Fahrräder in AmsterdamAm 12. Juni 1817 überraschte der Erfinder des Fahrrads, Freiherr Karl von Drais, die Öffentlichkeit mit seiner ersten Ausfahrt. So schreibt es jedenfalls das „Badwochenblatt für die großherzogliche Stadt Baden“ vom 29.7.1817. Man war erstaunt, dass Drais die Strecken von „vier Poststunden Wegs in einer Stunde gefahren ist“. Die Fahrt ging damals von Mannheim nach Schwetzingen; „(…) mehrere Kunstliebhaber (hätten sich) von der großen Schnelligkeit dieser sehr interessanten Fahrmaschine überzeugt.“ Und das, obwohl Drais noch ohne Tretkurbel unterwegs war. Die etablierte sich erst Jahrzehnte später. Das Fahrrad entwickelte sich zum Massenverkehrsmittel und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit.
Anlässlich des Jubiläums widmen sich viele Veranstaltungen dem Thema Fahrrad. Der ADFC richtet am 11. Juni 2017 in Bonn eine Feier aus. Die Große Landesausstellung Baden-Württemberg rund ums Rad läuft noch bis zum 25. Juni 2017.

Petition „Aufbruch Fahrrad: Verkehrswende für NRW“

Tausende machen sich auf zur Berliner Fahrradsternfahrt 2012Das Aktionsbündnis Aufbruch Fahrrad NRW fordert neun Maßnahmen zur Unterstützung der Fahrradmobilität und hat eine Petition ins Leben gerufen. Die Initiatoren fordern zum Beispiel 1000 Kilometer Radschnellwege bis 2030 oder die kostenlose Fahrradmitnahme im öffentlichen Nahverkehr. Ziel ist, dass die Maßnahmen in einem Radverkehrsgesetz NRW verankert werden. Bis 2025 soll der Radverkehrsanteil in NRW auf 25 Prozent erhöht werden.